Praxis & Medizin

Probiotika gegen Stress

Probiotika können über die Darm-Hirn-Achse unmittelbaren Einfluss auf die psychische Gesundheit nehmen. In einer randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Interventionsstudie konnten Wissenschaftler diesen Effekt nun bei gestressten Menschen nachweisen. In ihrer Studie erhielten 111 Patienten mit einem hohen Stresslevel entweder ein Probiotikum mit einer Milliarden koloniebildende Einheiten des Stammes Lactobazillus plantarum oder ein Placebo. Die Dauer der Einnahme betrug 12 Wochen.

Im Vergleich zum Ausgangswert nahmen sowohl die Stress- als auch die Angstsymptome in der Probiotikagruppe ab. Ebenso verbesserte sich die psychische Verfassung. Dies äußerte sich besonders bei den über 30-Jährigen in einer höheren Aufmerksamkeitsfähigkeit, einer besseren emotionalen Auffassungsgabe und einer Verbesserung des assoziativen Lernens. Ebenso verbesserten sich zahlreiche stressassoziierte Blutwerte wie der Cortisolspiegel, Entzündungswerte wie Interferon Gamma und TGF-alpha sowie antiinflammatorische Zytokine wie beispielsweise Interleukin-10.

Menschen mit einem hohen Stresslevel können durch die Einnahme von probiotischen Kulturen sowohl kognitiv als auch gesundheitlich profitieren.

Chong HX, Yusoff NAA, Hor YY, Lew LC, Jaafar MH, Choi SB, Yusoff MSB, Wahid N, Abdullah MFIL, Zakaria N, Ong KL, Park YH, Liong MT. 
Lactobacillus plantarum DR7 alleviates stress and anxiety in adults: a randomised, double-blind, placebo-controlled study.
Benef Microbes. 4/2019; 10(4): 355-73. 

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.