Praxis & Medizin

Grüner Tee wehrt Atemwegsviren ab

In den letzten Jahren hat sich das weltweite Interesse an vorbeugenden Maßnahmen gegen Infektionskrankheiten erheblich gesteigert. Nicht-pharmazeutische Interventionen, wie das Händewaschen oder Tragen von Mund-Nasen-Schutz, sind in der Anwendung weit verbreitet und wirksam. So können diese Maßnahmen unter anderem zur Verringerung der Schwere von Epidemien und Pandemien beitragen. Wissenschaftler haben nun ein systematisches Review und Meta-Analyse erarbeitet, um die Wirksamkeit des Gurgelns mit Tee und die Einnahme von Catechinen aus Tee als mögliche nicht-pharmazeutische Interventionen bei der Vorbeugung von viralen Atemwegsinfektionen zu überprüfen. Sie untersuchten sechs randomisierte Kontrollstudien und vier prospektive Kohortenstudien (N = 3.748).

Teegurgeln und die Einnahme von Tee-Catechinen zeigten vorbeugende Wirkungen gegen Infektionen der oberen Atemwege. In Teilanalysen wurde je nach Studientyp und Krankheitstyp eine präventive Wirkung beobachtet. Sowohl das Gurgeln mit Tee als auch der Konsum von Tee-Catechinen schützten effektiv vor Infektionen der oberen Atemwege.

Die Ergebnisse legen nahe, dass das Gurgeln mit Tee und der Konsum von Tee-Catechinen vorbeugende Wirkungen gegen Influenza-Infektionen und Infektionen der oberen Atemwege haben können. Die potenzielle Wirksamkeit dieser Maßnahmen als nicht-pharmazeutische Interventionen erfordert jedoch weitere Untersuchungen.

Umeda M, Tominaga T, Kozuma K et al.
Preventive effects of tea and tea catechins against influenza and acute upper respiratory tract infections: a systematic review and meta-analysis.
Eur J Nutr 12/2021